Mähroboter und deren Flächenleistung

Die Mähroboter Flächenleistung ist ein ausschlaggebendes Verkaufsargument

Um die Frage beantworten zu können, muss zunächst erläutert werden, welche Faktoren für die Flächenleistung eine Rolle spielen. Die Hauptfaktoren sind grob – welcher Mähroboter wird eingesetzt und wie sieht die Rasenfläche aus? Gehen wir zunächst auf den Mähroboter ein. Welche Flächenleistung der Mähroboter hat hängt von der Schnittbreite, dem Akku, der Traktion (Steigfähigkeit etc.), den Messern/Schneidwerk und dem Mähprinzip ab.

  • Schnittbreite je größer die Schnittbreite, desto mehr Gras schneidet der Mähroboter pro gefahrener Bahn.
  • Akku – je größer die Akkuleistung, desto mehr Fläche kann in einer gewissen Zeit gemäht werden. Die Formel für Akkuleistung lautet – Ah (Amperestunde) x V (Volt) = Wh (Wattstunden) . Wenn der Mähroboter beispielsweise 2 Stunden am Stück mähen kann und 1 Stunde den Akku wieder laden muss, schafft er innerhalb von 8, zur Verfügung gestellten Arbeitsstunden, mehr Fläche, als ein Mähroboter mit einem Akku, der 1 Stunde durchhält und dann 1 Stunde laden muss.
  • Traktion – wie viel % Steigung schafft der Mähroboter ist ein wichtiger Anhaltspunkt, wie gut die Traktion des Mähroboters ist. Je höher die Steigfähigkeit, desto besser kommt der Mäher mit Hügeln, Unebenheiten etc. zurecht und somit benötigt er auch weniger Zeit, weil er, einfach ausgedrückt, nicht lange mit einer Steigung zu kämpfen hat.
  • Messer – die Anzahl der Messer sowie die Qualität und deren Schärfe sind wichtig, damit das Gras geschnitten und nicht gerupft wird. Neben der Geschwindigkeit (Anzahl der Umdrehungen des Messertellers) wirkt sich die Messerqualität auf das Mähergebnis/Schnittbild aus. Hierbei ist grob zwischen Klingen und einem Sichelmesser zu unterscheiden.
  • Mährprinzip – zu unterscheiden ist in chaotischem und systematischem Mähprinzip. Bei dem systematischen Mähverhalten, weiß der Rasenroboter wo er bereits gemäht hat und mehrfaches Mähen von Flächen, die bereits gemäht wurden, wird reduziert.
Neben dem Mähroboter spielt die Rasenfläche selbstverständlich eine Rolle. Hier ist es jedoch einfacher die wesentlichen Punkte zusammenzufassen. Zu beachten ist:
  • die Rasendichte sowie die Rasenhöhe
  • die Komplexität des Gartens d.h. sind viele enge Passagen, Steigungen, Unebenheiten, Hindernisse etc. vorhanden
  • wie sind die Wetterverhältnisse? Regnet es lange Zeit d.h. ist der Rasen nass oder feucht?

Aus all diesen Faktoren ergeben sich verschiedene Flächenleistungen, die Sie in unserer Beratungsrubrik als konkreten Wert finden. Bei der Rasenfläche wird ein durchschnittlicher Garten als Grundlage für die Auswertung der Flächenleistungen genommen. Mit einem Beispiel möchte ich abschließend verdeutlichen, wie sich die Flächenleistung auswirkt. Nehmen wir den Honda MIIMO HRM 40 Mähroboter. Er mäht, laut Angabe von Honda, in 45 min (Mähzeit pro Akkuladung) knapp 30 m². Wenn Sie einen Garten haben, der ca. 300 m² groß ist, bedeutet dies, dass die reine Mähzeit 7,5 Std. beträgt. Hinzu kommt das wieder Aufladen des Akkus, das ebenfalls mit 45 min angegeben wird.

Bei 9 x nachladen d.h. 9 x 45 min – ergibt dies (aufgerundet) weitere 7 Std. Für das Mähen der 300 m² Fläche benötigt der Honda MIIMO HRM 40 somit ca. 14 Std. Zu berücksichtigen ist zudem, dass der Mähroboter nicht sofort jedes Grashalm erwischt, auch nicht, wenn er die 14 Std. hinter sich hat. Es kann immer mal wieder vorkommen, dass kleine, schmale Streifen nicht gemäht werden. Dies lässt sich nur vermeiden, wenn der Mähroboter mehrmals die gesamte Fläche abfährt und mäht. Unter welchen Bedingungen das optimale Rasenwachstum ist, wird in diesem Beitrag nicht eingegangen, aber der Rasen kann (in der Hauptsaison) 2-5 cm in der Woche wachsen. 

Gehen wir nun von einem Wachstum des Rasens von 0,5 mm pro Tag aus, ist das Gras nach 2 Tagen bereits ca. 1 cm gewachsen. Anhand dieser Angaben können Sie nun für sich einfach ableiten, wie oft Sie den Mähroboter mähen lassen müssten, um Ihr gewünschtes Ergebnis zu erhalten – d.h. wie akkurat Sie den Rasen gemäht haben möchten, ob Sie Höhenunterschiede stören oder nicht, wie oft und wann Sie im Garten sind usw.

Weitere Ergebnisse zur Flächenleistung sowie anderen Faktoren, finden Sie in unserer Beratungsrubrik.

Mähroboter Test und Beratung

Schauen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.