Mähroboter Test

Worx Landroid Mähroboter

Testkriterien

Was ist naheliegender, als unsere Erfahrungen mit Ihnen zu teilen!? Unsere Installateure sind seit mehreren Jahren unterwegs und haben so gut, wie jeden Mähroboter, den es gibt, in Betrieb genommen. Mähroboter, die sich durch Ihr Mähergebnis, der Benutzerfreundlichkeit oder praxisnahen Lösungen besonders hervorgetan haben, haben wir in unserer Datenbank erfasst. Aus diesem Fundus können Besucher unserer Seite sich die passenden Mähroboter anzeigen lassen.

Was uns immer wieder auffällt, den Kunden ist, unter anderem, besonders wichtig ist, dass die Mähroboter so nah, wie möglich an den Rand kommen d.h. der Rand sollte im Optimalfall nicht mehr nachgetrimmt werden. Damit der Mähroboter sich nicht im Beet festfährt oder am Zaun hängen bleibt, wird ein Sicherheitsabstand mit dem Begrenzungskabel eingehalten. Zwischen dem Begrenzungskabel und dem Zaun oder dem Beet bleibt somit ein Streifen Gras stehen, der vom Mähroboter nicht gemäht werden kann. Je nach Hersteller ist dieser Grasstreifen unterschiedlich breit. Wie viel Gras stehen bleibt finden Sie in unseren Testergebnissen. Sollte das Nachtrimmen keine Option für Sie sein, können Sie dem mit entsprechenden Randsteinen entgegenwirken.

Neben dem Grasstreifen am Rand, finden Sie auch die Flächenleistung pro Mähdauer in unseren Testergebnissen. Dabei spielt unter anderem die Schnittbreite, die Mähdauer d.h. Akkuleistung (Akkulaufzeit + Akkuladezeit), Traktion, Gewicht und auch das Mähprinzip eine wesentliche Rolle. Vor allem das Mähprinzip bzw. die Möglichkeiten (systematisches Mähen, GPS, Hinderniserkennung, Passagenerkennung usw.), die der Mähroboter für das Bearbeiten der Fläche anbietet, sind ausschlaggebend, wie schnell er ist. Systematisches oder gezieltes Mähen verhindert beispielsweise, dass der Mähroboter dieselbe Fläche mehrmals bearbeitet. Zudem schneidet ein Mähroboter mit einer Schnittbreite von 22 cm mehr Fläche pro Messertellerumdrehung, als ein Mähroboter mit einer Schnittbreite von 17 cm. Die Gartenbeschaffenheit ist ebenfalls ausschlaggebend, wie viel Quadratmeter der Mähroboter mit einer Akkuladung schafft, da beispielsweise eine Rasenhöhe von 10 cm mehr Zeit in Anspruch nimmt, als eine Rasenhöhe von 4 cm. Unsere Angaben beziehen sich auf eine Rasenhöhe von maximal 4 cm und einem trockenen, ebenen Boden (nicht feucht oder nass, ohne Löcher im Rasen).

Wenn Sie die Daten vergleichen, berücksichtigen Sie auch, dass die Mähdauer und Ladezeit bei den Mähroboter-Modellen unterschiedlich ist. Wieso spielt die Flächenleistung eine Rolle? Die Flächenleistung sagt Ihnen etwas über den Verschleiß des Mähroboters aus, da das Gerät, je nachdem, öfter Zwischenladen bzw. länger fahren muss, um eine bestimmte Fläche zu bearbeiten. Deutlich ist der Verschleiß beim Akku zu erkennen, da stets eine beschränkte Anzahl an Ladezyklen pro Li-Ionen Akku zur Verfügung steht.

Da auch die Lautstärke für viele Kunden eine wesentliche Rolle bei der Kaufentscheidung spielt, finden Sie am Ende diverse Lautstärken-Beispiele für die Dezibel Angaben in unserem Testergebnis.

Dezibel Beispiele

Atmen, raschelndes Blatt, Schneefall 10 Dezibel
sehr ruhiges Zimmer, Ticken einer Armbanduhr, leichter Wind 30 Dezibel
Flüstern, leise Musik, ruhige Wohnstraße nachts 40 Dezibel
Regen, Kühlschrank, leises Gespräch, Geräusche in der Wohnung 55 Dezibel
Rasenmäher (10 Meter Entfernung) 60 Dezibel
normales Gespräch, Nähmaschine, Fernseher in Zimmerlautstärke 65 Dezibel
Staubsauger, Wasserkocher, laufender Wasserhahn 70 Dezibel
Kantinenlärm, Waschmaschine beim Schleudern, Großraumbüro 75 Dezibel
laute Sprache, Streitgespräch, Klavierspiel 80 Dezibel
Saxofonspiel, Hauptverkehrsstraße 85 Dezibel
Kammerkonzert, Orchestergraben, Türknallen 90 Dezibel
Quelle: https://www.hoerex.de/service/presseservice/trends-fakten/wie-laut-ist-das-denn.html

Wir wünschen Ihnen viel Spass mit unserem Mähroboter Test – zum online Berater

Worx Landroid Mähroboter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.